Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde Linden

Palmsonntaggottesdienst und Begrüssung im Amt Pfr. Patrick Moser

Pfr. Patrick Moser<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-linden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1</div><div class='bid' style='display:none;'>1281</div><div class='usr' style='display:none;'>6</div>

Pfr. Patrick Moser begrüssste die Anwesenden zum diesjährigen Palmsonntaggottesdienst.
Er ist in unserer Kirchgemeinde ein bekanntes Gesicht, da er letztes Jahr während rund 5 Monaten als Pfarrverweser den Pfarrwechsel überbrückte.
Corinna Schenk,
Pfr. Giancarlo Voellmy erläuterte das Aufgabengebiet der 11% Stelle. Pfr. Patrick Moser wird in der Seniorenarbeit einen Tätigkeitsschwerpunkt haben. Ausserdem wird er während 10 Bereitschaftswochen Dienste übernehmen (inkl. Kasualien - Beerdigungen, Taufen) und das Pfarramt vertreten. Pfr. Giancarlo Voellmy freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und wünschte Pfr. Patrick Moser alles Gute und viel Freude im Amt.
Weiter begrüsste Kirchgemeindepräsident Jakob Stucki den kirchgemeindeeigenen Pfr. Patrick Moser mit den besten Wünschen für das Amt. Er sicherte ihm auch die Unterstützung seitens des Kirchgemeinderats zu.
Der Predigttext – der Einzug von Jesus in Jerusalem – wurde von Sara Moser vorgelesen. Patrick Moser nahm den Perikopentext aus Jesaja 50 zum Anlass, über den bedeutenden deutschen Liederdichter Jochen Klepper und sein Morgenlied "Er weckt mich alle Morgen" (RG 574) zu sprechen. Jochen Klepper wurde Opfer der deutschen Nazi-Herrschaft. Vor der drohenden Internierung wegen seiner jüdischen Ehefrau nahm er sich mit seiner Familie 1942 das Leben. Von ihm geblieben sind tiefsinnige Liedtexte und ein Tagebuch, das Einblicke in seine Persönlichkeit gibt.
Als Zwischenspiele und zum Ausgang ertönten barocke Klänge. Die Organistin Elisabeth Riccard spielte zusammen mit Annekäthi (Geige) und Giancarlo Voellmy (Cello) Sätze aus einer Triosonate von Antonio Vivaldi.
Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Anwesenden in das Kirchgemeindehaus zu einem Apèro eingeladen.


Autor: Corinna Schenk     Bereitgestellt: 25.03.2018     Besuche: 38 Monat