Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde Linden

Ein "elementarer" Sommerevent 18

SE18- - 11<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-linden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>139</div><div class='bid' style='display:none;'>1530</div><div class='usr' style='display:none;'>8</div>

Kurz vor Schulstart ging in Linden auch der traditionelle Sommerevent vom Stapel. Unter dem Motto "Die vier Elemente" verbrachten Kinder der 2.-6. Klasse drei abwechslungsreiche Tage miteinander.
Giancarlo Voellmy,
Donnerstag „Erde und Luft“
Gespannt und freudig trafen 23 Kinder zum Start ein. Nach einem Aufwärmspiel 'Mädchen gegen Knaben‘ gestalteten die Kinder in ihren Kleingruppen je ein Blatt zu einem der sechs Schöpfungstage aus der Bibel. Die kreativen Bilder stellten die Kinder einander anschliessend im Plenum vor. Gemeinsam lobten wir Gott mit einigen Liedern für die wunderbare Schöpfung und dafür, dass er uns alle einzigartig geschaffen hat. Nach einem leckeren Mittagessen vertieften wir im Lagerheft das Schöpfungsthema weiter fürs eigene Leben. Danach machten wir uns in vier Gruppen auf den Weg ins Ried. Unterwegs durfte jede Gruppe einen andersfarbigen Salzteig kneten. Aus diesen kreierten die Kinder später etliche Kunstwerke. Sie konnten sich zudem nach eigener Wahl noch an folgenden Posten kreativ betätigen: Holzschiffe nageln, Grasköpfe modellieren, Windredli zuschneiden, Drachen verzieren oder Luftibusse basteln und ausprobieren. Viel zu schnell ging der Nachmittag zu Ende und durch den erfrischenden Regen wanderten wir ins Dorf zurück.

Freitag „Feuer“
Am zweiten Tag konnte das Leiterteam 24 Kinder begrüssen. Mit
einem Quiz zum Vortag und Lobpreis starteten wir in den Tag. Im
Zeitraffer machten wir uns mit einigen Stationen aus der Geschichte
von der Schöpfung bis zu Mose bekannt. Das Gerücht machte die
Runde, dass Mose hier in der Gegend am Schafe hüten sei. Also
machten wir uns auf die Suche und trafen Mose unterwegs auch
tatsächlich an! Wir konnten mit ihm hautnah seine Begegnung mit
Gott am brennenden Dornbusch und das Wiedersehen mit seinem
Bruder Aaron miterleben. Im Wald angekommen, wurde unser
Hunger zwar wegen dem Feuerverbot leider nicht mit einem Menu
aus dem Kochtopf gestillt, aber die Sandwiches und das
selbergeschnippelte Dipgemüse schmeckten auch wunderbar!
Gestärkt ging es weiter mit der Kleingruppenzeit und einem
Wettkampf in fünf Gruppen an folgenden Posten: Parcours in
Feuerwehrmontur, Unterstand bauen, Kerze mit Wasserpistolen
löschen, Ballonwettspielen und genialer Feuertheorie. Mit dem Zvieri,
der Rangverkündigung und der Rückkehr ins Dorf endete dieser Tag.

Samstag „Wasser“
Mit einigen Liedern und einem Fotorückblick auf die gestrige Mose-
Geschichte starteten wir mit 20 Kindern in den Schlussspurt. Heute
wurden alle aktiv in die Geschichte vom Volk Israel am Schilfmeer
einbezogen, als Gott seinem Volk einen Weg durchs Meer bahnte und
die Ägypter besiegte. Das Thema ‚Wasser‘ kam auch beim folgenden
Parcours auf dem Schulhausplatz deutlich zum Tragen, den die
Kinder in Gruppen absolvierten, z.B. Apfelessen im Wasserbecken,
Handtuch-Wassertransport, Wasserballone abschiessen oder einen
Tintenfisch mit der Wasserpistole fortbewegen. Nach dem leckeren
Mittagessen und der Kleingruppenzeit bereiteten wir in den Apéro-,
Theater- und Malgruppen den Abschluss vor. Gemeinsam mit Eltern
und Freunden schlossen wir den Sommerevent ab mit einem
Fotorückblick, zwei Theatern zur Mose-Geschichte, Liedern, der
Bastelausstellung und den Schlussgedanken zum Regenbogen, der
alle vier Elemente vereinigt: Die Sonne steht fürs Feuer, der Regen
fürs Wasser, die Erde für uns Menschen und der Regenbogen für die
Luft und für Gottes Verheissungen an uns Menschen, z.B. „Vom
Afang bis zum Ändi wachet Gott ständig über mir u über dir!“ – auch
im neuen Schuljahr! Vielen Dank für alle Gebete und Unterstützung!
Autor: Giancarlo Voellmy     Bereitgestellt: 16.08.2018