Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde Linden

Jubiläums-Frouezmorge mit Ruedi Josuran

DSC_6998<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-linden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>149</div><div class='bid' style='display:none;'>1609</div><div class='usr' style='display:none;'>8</div>

Der Saal ist gepackt voll, die Tische sind gedeckt. Das 25. Lindener Frouezmorge kann über die Bühne gehen. Und ausgerechnet im Jubiläumsjahr spricht ein Mann!
Giancarlo Voellmy,
Der bekannte Moderator Ruedi Josuran ist sich bewusst: Männer versteht er besser. Aber viel von dem, was er sagt, geht Frauen genauso an. Etwa, dass wir unsere ungeliebten Seiten ausblenden und verbergen wollen. Dabei sollten wir sie annehmen lernen - denn sie gehören zu uns. Und viele vermeintliche Schwächen enthalten auch Stärken.

Josuran hat das Publikum sofort bei sich. Nach dem üppigen Zmorge und einem ersten Schwatz miteinander lässt es sich gut zuhören. Das Thema "Wie Schwächen zu Stärken werden" trifft ins Schwarze. "Die Voraussetzung, dass wir uns mit allen Stärken und Schwächen annehmen können, ist Gottes Zuspruch in Jesus Christus. Seine bedingungslose Annahme ist einmalig. Und sie gilt auch dann, wenn ich mich selber nicht annehmen kann", meint Ruedi Josuran.

Die anwesenden gut 100 Frauen aus Linden und den umgebenden Kirchgemeinden gehen sichtlich erfüllt nach Hause. Ein paar wenige Männer waren auch zu sehen (siehe Bilder): Die Vertreter des Kirchgemeinderats, die das Zmorge servierten und anschliessend den Abwasch erledigten.

Die Organisatorinnen Katrin Berger und Annekäthi Voellmy schauen positiv auf den Jubiläumsanlass zurück. Wir wünschen ihnen und dem Team erfolgreiche weitere Jahre mit dem "Frouezmorge Linden"!
Autor: Giancarlo Voellmy     Bereitgestellt: 20.01.2019